Optik und Strahlengänge von Teleskopen

Maksutov-Teleskop

sphärische Minuslinse mit zentraler Rückverspiegelung, beweglicher asphärischer Hauptspiegel

Vorteil: Bauweise mit schärfster Optik, dauerhafte Justierung, sehr kurze Baulänge, staubgeschützt

Nachteil: große Öffnungen sind in der  Herstellung aufwändig (3 große geschliffene Flächen)
Schmidt-Cassegrain-Teleskop

asphärische Korrekturplatte, konvexer Fangspiegel, beweglicher sphärischer Hauptspiegel

Vorteil: sehr scharfe Optik, sehr kurze Baulänge, staubgeschützt

Nachteil: große Öffnungen sind in der  Herstellung aufwändig (3 große geschliffene Flächen)
Schmidt-Newton-Teleskop

asphärische Korrekturplatte, planer Fangspiegel, sphärischer Hauptspiegel

Vorteil: gut korrigierte Optik, keine Fangspiegelhaltestäbe, gegenüber normalen Newtons staubgeschützt

Nachteil: lange Bauart, Einblick seitlich
Newton-Teleskop

planer Fangspiegel an Haltestäben, parabolischer Hauptspiegel

Vorteil: große Öffnungen sind preiswert machbar

Nachteil: lange Bauart, Kontrastverlust  durch Fangspiegelhaltestäbe

 

kurzes Newton-Teleskop

planer Fangspiegel an Haltestäben, sphärischer Hauptspiegel, baulängenverkürzende achromatische Optik im Okularauszug

Vorteil: kurze Baulänge, preisgünstige sphärische Spiegel

Nachteil: Kontrastverlust  durch Fangspiegelhaltestäbe

 

Fraunhofer-(Linsen) Teleskop

zweilinsiges Objektiv

Vorteil: volle Ausnutzung der Öffnung, unveränderliche Justierung, staubgeschützt

Nachteil: Farbsäume nur mit viel Aufwand und speziellen Glassorten zu korrigieren, große Öffnungen sind in der  Herstellung aufwändig (4 große geschliffene Flächen)

 

Copyright: Manfred Müller, Manching

 zurück zur Übersicht